Freitag, 29. August 2014

Nebenwerte näher betrachtet - Guanwei Recycling und DRDGold

Es ist soweit, der erste Artikel in dem ich Unternehmen bewerte.

Ich habe mir zwei Unternehmen aus dem Bereich Mirco Cap und kleiner ausgesucht. Es gibt verschiedene Einstufungen von Aktienunternehmen, je nach Marktkapitalisierung. Die Marktkapitalisierung ist der Börsenwert eines Unternehmens, also der Kurs multipliziert mit der Anzahl der Aktien. Die Einteilung ist nicht fest definiert und verändert sich aber zum Überblick hier die Einteilung von Wikipedia, die ich gut finde.
  • Mega-cap: Over $100 billion
  • Large-cap: Over $10 billion
  • Mid-cap: $2 billion–$10 billion
  • Small-cap: $250 million–$2 billion
  • Micro-cap: Below $250 million
  • Nano-cap: Below $50 million
  • Pico-cap: Below $10 million

Der Vorteil von kleineren Unternehmen ist, dass sie meist aus dem Raster von Investmentfonds fallen, da ihre Marktkapitalisierung zu gering ist. Dadurch kann mit kleineren Unternehmen mehr Gewinn erzielt werden, so zumindest die allgemein anerkannte Meinung.
Warren Buffet bringt es wie folgt auf den Punkt:
The highest rates of return I've ever achieved were in the 1950s. I killed the Dow. You ought to see the numbers. But I was investing peanuts then. It's a huge structural advantage not to have a lot of money. I think I could make you 50% a year on $1 million. No, I know I could. I guarantee that."
Ich halte die amerikanische und deutsche Börse aktuell für stark überbewertet und will mich daher auch passiv verhalten. Trotzdem muss das nicht heißen, dass es keine Investments mehr für private Anleger gibt. Der DAX bildet nur die 30 größten deutschen Aktienunternehmen ab, nicht aber die hunderten anderen Unternehmen.
Wenn ich allgemein auf die Suche gehe, dann schaue ich mir in 5-10 min die Kennzahlen des Unternehmens an und entscheide dann, ob ich tiefer einsteige. Zum "tiefer einsteigen" gehört zwingend das lesen des aktuellen Geschäftsberichts.
Bei der ersten Selektion zum Beginn der Suche achte ich auf einen Buchwert kleiner als 1, eine möglichste geringe Verschuldung und eine attraktiven ROE (Return on Equity / Eigenkapitalrendite). Wichtig sind mir die letzten Jahre und nicht nur das aktuelle oder letzte Jahr. Ideal ist ein Zeitraum von 10 Jahren. Auf Prognosen von Analysten zum KGV der nächsten Jahre gebe ich nichts. Wenn das immer stimmen würde, dann wäre der DAX wirklich schon bei 20.000 Punkten, mal übertrieben gesprochen.
Im konkreten Fall habe ich bewusst kleine Unternehmen gesucht. Meine Anforderungen waren: KBV kleiner 0,7, Marktkapitalisierung kleiner $100 Mio., börsennotiert in den USA und ROE im fünf Jahresdurchschnitt bei 10%. Bei diesen Kriterien ergaben sich ca. 50 Unternehmen, aus denen dann zwei in die engere Auswahl gekommen sind. Welchen Aktien-Screener ich genommen habe, und wie ich suche, werde ich noch in einem eigenen Beitrag beschreiben. 

Nun zu dem ersten Unternehmen das ich mir anschaue. Notiert in den USA, macht sein Geschäft aber in China. Bei China-Aktien bin ich sehr vorsichtig. Trotz des Berichtspflicht an die SEC ist äußerste Vorsicht geboten, China ist aktuell eine Spielwiese, in einem Land das mit einer Rakete in den Kapitalismus geschossen wurde. Aber gut, kommen wir zu dem Unternehmen.

Guanwei Recycling Corp. 

Die Firma ist aktuell ca. $8 Millionen an der Börse wert und hat 520 Mitarbeiter. Geschäftsmodel ist das recycling von LDPE Kunststoff und der Verkauf des recycelten Granulats. LDPE steht für low density polyethylen und wird vorwiegend für Folien, also Müllsäcke oder Landwirtschaftsfolien verwendet. 
Im Quartalsbericht Q1 2014 wird das Geschäftsmodel wie folgt beschireben:
Guanwei imports and recycles low density polyethylene (“LDPE”) plastic scrap material into granular plastic for use in the manufacture of various consumer products, and is one of the largest manufacturers of recycled LDPE in China. Guanwei is one of the few plastic recyclers in China to import most of its raw materials (i.e. plastic waste) from foreign suppliers (primarily Germany) where the cost of processing plastic waste is significantly higher than in China. Guanwei’s products are sold to customers in a wide range of industries, including shoe manufacturing, architecture and engineering products, industrial equipment and supplies and chemical and petrochemical manufacturing.
Guanwei operates its business in compliance with the highest environmental standards in order to meet the stringent requirements of both German and Chinese authorities. In March 2013, TÜV Rheinland, a provider of testing and certification services, issued a certificate on the compliance of Guanwei's operations with German regulations regarding pollution and environmental controls. Based upon its audit, TÜV Rheinland determined that Guanwei should be issued a certificate as to such compliance. Holding such a compliance certificate permits a plastics recycler to purchase plastic waste directly from Germany or other European suppliers.
Klingt soweit erstmal verständlich und einfach. Widmen wir uns den Finanzen, das eigentlich spannende.

Die Bilanz enthält $15 Mio. Cash und $49 Mio. Umlaufvermögen. Dazu kommen $13 Mio. Anlagevermögen. Das ergibt eine Aktiva von $61 Mio. Die Schulden belaufen sich auf nur $3 Mio., was ein Eigenkapital von $58 Mio. ergibt. Davon stehen $51 Mio. als Gewinnvortrag bereit.
Eine beeindruckende Bilanz, wenn man weiß, dass das Unternehmen nur $8 Mio. an der Börse wert ist.

Schauen wir weiter. Jetzt zur GuV bzw. dem net income.
In Q1 wurden $11,8 Mio. Umsatz erzielt, dem stehen $10,1 Mio. Kosten des Umsatzes gegenüber. Nach Steuern ergeben sich $760.000€ net income, und das nach einem Quartal!

Die Finanzdaten der letzten Jahre sind ebenso beeindruckend.
Seit 2009 konnten die Schulden von $11 Mio. auf aktuell rund $3 Mio. reduziert werden. Das Eigenkapital stieg stetig von $9 Mio. auf $58 Mio. Die EPS (ernings per share) lagen die letzten fünf Jahre konstant um ca. $1 pro Aktie. Als Hinweis, aktuell kostet die Aktie $0,80!
Die Eigenkapitalrendite der letzten Jahre lag weit über 25%, teilweise bei 75% - das sind traumhafte Werte. Daher frage ich mich wieso ist das Unternehmen so günstig? Mit dem Cash von $14 Mio. könnte man die Schulden abzahlen und das komplette Unternehmen an der Börse kaufen, das ist außergewöhlich.
Es ist in den letzten Jahren ein Rückgang der Rentabilität zu erkennen aber das rechtfertigt die niedrige Bewertung nicht.

Ein wichtiges Instrument bei der Recherche ist die SEC - Securities and Exchange Commission der USA. Alle in den USA notierten Unternehmen müssen über die SEC ihre Pflichtberichte veröffentlichen. Zudem wacht die SEC über alle Unternehmen und ist die Aufsichtsbehörde. Alle Jahres- und Quartalsberichte müssen dort veröffentlicht werden. Man muss also nicht über die Unternehmenswebseite gehen, sondern kann sich auch alle relevanten Dokumente bei der SEC anschauen.
Es gibt verschiedene Meldungstypen bei der SEC, die wichtigsten sind folgende:
In addition to filing annual reports on Form 10-K and quarterly reports on Form 10-Q, public companies must report certain material corporate events on a more current basis. Form 8-K is the “current report” companies must file with the SEC to announce major events that shareholders should know about.

Bei Guanwei Recycling gibt es nun ein Problem! Wer Aufmerksam war, hat sich vielleicht schon gefragt, warum ich nur den Q1 Bericht analysiert habe und nicht den aktuelleren Q2 Bericht. Genau dort liegt das Problem. Guanwei hat bisher keine Geschäftsbericht für das zweite Quartal veröffentlicht, hätte es aber schon tun müssen. Die SEC hat Guanwei nun offiziell dazu aufgefordert. Am 29. August 2014 wurde folgende Meldung veröffentlicht:
On August 25, 2014, Guanwei Recycling Corp. (the “Company”) received notice (the “Notice”) from The NASDAQ Stock Market LLC (“Nasdaq”) that the Company is not in compliance with the Listing Rules of Nasdaq (the “Listing Rules”) since the Company had not filed its Quarterly Report on Form 10-Q for the quarter ended June 30, 2014 (“Filing”). The Company is afforded 30 calendar days to prepare and submit a plan of compliance.
In determining whether to accept the Company’s plan, Nasdaq will consider such things as the likelihood that the Filing, along with any subsequent periodic filing that will be due, can be made within the 180 day period, the Company’s past compliance history, the reasons for the late Filing, other corporate events that may occur within our review period, the Company’s overall financial condition and its public disclosures. If Nasdaq accepts the Company’s plan, it can grant an extension of up to 180 calendar days from the Filing’s due date or until February 17, 2015 to regain compliance. If Nasdaq were not to accept the Company’s plan, the Company would have the opportunity to appeal that decision to a Hearings Panel.
Solche Meldungen sollten alle Alarmglocken angehen lassen. Hier ist höchste Vorsicht geboten, zumal das Unternehmen den Hauptsitz in China hat. Die anfängliche Skepsis hat sich also als berechtigt erwiesen. Zu diesem Zeitpunkt ist bei mir absolut kein Vertrauen in das Management gegeben, zumal von Unternehmensseite bisher keine Begründung für den Verzug veröffentlicht wurde. Das ist den Aktionären gegenüber ein absolutes no-go.

Somit ist Guanwei trotz der sehr attraktiven Bewertung und den guten Finanzdaten maximal noch ein Spekulationsobjekt. Mit Investment hat das nichts zu tun. Einen Artikel zum Thema "Was ist Investing?" wollte ich demnächst sowieso veröffentlichen, da kann ich ja nochmals auf dieses Beispiel eingehen.

Im Bewusstsein, dass es nur Spekulation ist, habe ich mir ein kleines Paket gekauft und bin gespannt was die SEC noch so alles meldet. Sollte sich das Management in den Griff bekommen, sehe ich großes Kurspotential.

Nun zum zweiten Unternehmen unter den Nebenwerten. DRDGold ist ein Goldproduzent aus Südafrika, der aus Abraum Gold filtert und dieses Verkauft. Konkret hält DRDGold 74% an der "Ergo Gold Mining (Pty) Limited (Ergo)", die wiederum das Gold aus Sand und Schlamm filtert. Genauer beschrieben auf der Unternehmenswebsite:
Sand dumps are the result of the less efficient ‘stamp-milling’ process employed in earlier times. They consist of coarse-grained particles which generally contain higher quantities of gold. Sand dumps are reclaimed mechanically using front end loaders that load sand onto conveyor belts. The sand is fed onto a screen where water is added to wash the sand into a sump, from where it is pumped to the plant. Most sand dumps have already been retreated using more efficient milling methods. 
Slimes dams are also the result of the old treatment methods, and contain lower grades of gold. However, this material has become economically more viable to process owing to improved treatment methods and a higher gold price. The material from the slimes dams is broken down using monitor guns that spray jets of high pressure water at the target area. The resulting slurry is then pumped to a treatment plant for processing.
Passend zu meiner Analyse zu Uran (27. August 2014), kann DRDGold auch Uran fördern.
As the gold-carrying pyrite particles also carry substantial quantities of uranium, the R&D team is studying the feasibility of uranium extraction once the flotation plant is up and running. Results suggest production potential of up to 11.5 tonnes a month of uranium oxide. Assuming a uranium spot price of US$50/lb, gold production costs could benefit by between 5% to 8%. The key trigger to this project will be the efficiency of the flotation circuit.
Das Unternehmen kostet derzeit ca. 0,20€ pro Aktie. Bei 385 Mio. Aktien ergibt sich eine Marktkapitalisierung von ca. 77 Mio. € (bzw. 1079 Mio. Rand). Nun sind wir also bei den Finanzdaten angekommen. Ich mache jetzt mit ZAR (Rand) weiter, das ist einfach als immer in EURO umzurechnen. 
Aktuell sieht die Bilanz wie folgt aus: 207 Mio. Cash, 500 Mio. Umlaufvermögen, 2.000 Mio. Anlagevermögen, 1.500 Mio. Eigenkapital und 1.000 Mio. Fremdkapital. Seit 2009 hast sich dieser Bilanzaufbau nicht grundlegend geändert. 

Schauen wir uns die Ertragsseite an, die GuV. Der Umsatz im Q3 2014 betrug 427 Mio., das Betriebsergebnis 51 Mio., Ergebnis vor Steuern (41 Mio.), Ergebnis nach Steuern (36 Mio.). 
Negative Werte werden häufig in Klammern geschrieben, ich übernehme das hier im Blog. Damit ergibt sich ein Quartalsverlust von (36 Mio.) Rand, das entspricht (2,6 Mio.) Euro. Bei 77 Mio. € MK des Unternehmens kein geringer Wert. 
Seit 2009 hast sich der Umsatz bis 2012 stetig gesteigert, dann ist er 2013 wieder auf das Niveau von 2009 gesunken. Das durchschnittliche Ergebnis der letzten fünf Jahre nach Steuern betrug 85 Mio. Rand, was ca. 6 Mio. € entspricht. Kein schlechtes Ergebnis bei 77 Mio. € MK im Jahr 2014.

Warum das Jahr 2012 so gut war ist leicht zu beantworten, der Goldpreis war auf Rekordniveau. 
Goldpreis seit 1970
Goldpreis seit 1970


















Jetzt ist die Frage, ob das Unternehmen nur erfolgreich sein kann, wenn der Goldpreis sehr hoch ist?! Ich würde behaupten, dass der Aktienkurs aller Goldproduzenten vorwiegend vom Goldpreis abhängt. Der Vorteil eines Förderunternehmens gegenüber einer reinen "Wette" auf Gold ist, dass das Unternehmen Werte besitzt und dazu eine zukünftige Ertragskraft hat. 

DRDGold würde ich aufgrund der ganz guten Ergebnisse der letzten Jahre aber auch aufgrund der Abhängigkeit vom Goldpreis als 50/50 Spekulation vs. Investment betrachten. Ob ich investieren möchte werde ich mir noch überlegen. Am 02. September kommt der neue Quartalsbericht, den warte ich noch ab, mal sehen was sich getan hat.

Ich hoffe euch hat der recht lange Artikel gefallen. Über Kommentare und Kritik würde ich mich freuen. :)


Viel Erfolg beim Investieren, nobody.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen