Freitag, 18. September 2015

Sparplan und die Marktentwicklung

Nach längerer Schreib-Abwesenheit, melde ich mich wieder. Keine Sorge, ich bin noch aktiv, nur haben die Entwicklungen der letzten Monate eher zur Passivität bei mir geführt, was ja aber nicht schlecht ist.

Nun deutet sich möglicherweise eine lange Abwärtsbewegung des Marktes an. Zudem habe ich ein neues Thema über das ich berichten möchte. Der Sparplan.

Sparplan

Was langweilig und nach Sparkasse klingt, soll das neue Rückrat meiner Altersvorsorge werden. Neben der staatlichen Rente, wie hoch auch immer die ausfallen wird.

Sparplan bedeutet einfach nur, dass man regelmäßig einen Betrag investiert oder auch nur zurücklegt. Ihr könnt also einfach jeden Monat 200€ zurücklegen und habt dann nach 30 Jahren 98.000€ (2% Zins p.a. angenommen).

Ich möchte aber das Geld in zwei Indizes investieren. Jeden Monat, automatisch. Klingt total langweilig, oder? Das kann doch jeder? Stimmt! Aber die wenigsten tun es. 

Die durchschnittliche Rendite am Aktienmarkt inkl. reinvestierter Dividenden beträgt 8%. Allerdings nur bei großen Indizes, wie dem S&P 500 oder dem DAX. Wer selbst selektiert, der kann Fehler machen. Den Markt über Jahre zu schlagen, gelingt nur sehr sehr wenigen Menschen.

Daher möchte ich jeden Monate in zwei Indizes investieren. Das ist ein passives Investment, weil man nichts tun muss. Außer vielleicht 1x jährlich den Einzahlbetrag zu überprüfen.  

Bei angenommen 6%, statt der 8% Durchschnitts-Rendite, werden aus 200€ Monatlich in 30 Jahren 196.000€. Ich rechne konservativ mit 6%. Darin enthalten sind die geringen Kosten eines ETF.

Der Einfachheit halber lassen wir Inflation und Steuern mal außer Acht, die wirken auf beide Modelle gleichermaßen.

Ich habe mich für den MSCI World und den DAX entschieden, also möglichst breit aufgestellt. Die Form ist ein ETF von Black Rock.

Der Sparplanrechner von Union Investment zeigt den deutlichen Renditevorteil von 6% p.a. über 30 Jahre.
Wertentwicklung von 200€ monatlich bei 6% über 30 Jahre
Wertentwicklung über 30 Jahre
Der größte Vorteil des Sparplans ist das Kaufen zu Durchschnittspreisen. Ihr kauft jeden Monat den DAX. Ob er bei 12.000 Punkten oder 5.500 ist. Einmal bekommt ihr weniger, einmal mehr für 200€. Im Falle von 5.500 Punkten natürlich deutlich mehr als bei 12.000.

Damit werden die 6% p.a. auch realistisch, da eben nicht teuer gekauft und dann bei niedrigen Kursen nicht nachgekauft wird.

Als Optimierung besteht jederzeit die Möglichkeit manuell nachzukaufen. Es handelt sich um ein normalen ETF, der jederzeit gekauft oder verkauft werden kann. Wenn die Kurse also deutlich im Keller sind, kann man auch mal manuell nachkaufen, dann wird die Rendite noch besser. Das ist aber nicht unbedingt nötig und sollte nur bei deutlich unterbewerteten Märkten gemacht werden.

Marktentwicklung

Wie schon vor fast genau einem Jahr anhand des Shiller-KGV für den S&P 500 beschrieben, sind die Märkte aus meiner Sicht überbewertet. Der Kurs des S&P 500 ist heute fast genau wie vor einem Jahr bei ca. 2.000 Punkten. 

Trotzdem sehe ich einen Unterschied. Die Indizes scheinen sich langsam aber sicher nach unten zu orientieren. Schlechte Nachrichten, wie aus China oder andere Einflüsse, werden nicht mehr ignoriert, wie noch vor einem Jahr. 

Damals war jede Nachricht eine gute Nachricht. Weniger Arbeitslose in den USA waren ein Zeichen für die wirtschaftlichen Erholung. Mehr Arbeitslose waren auch gut, da damit die FED ihre Zinserhöhung weiter aufschieben würde. 

Das ist heute nicht mehr so. Die FED belässt die Zinsen niedrig aber der Markt gibt nach. Jetzt herrscht mehr Unsicherheit als noch vor einem Jahr. 

Ich zitiere meinen Text von damals, an meiner Einschätzung hat sich nichts geändert. Es geht nicht um das WAS?, sondern um das WANN?
Natürlich ist es schwer, in Zeiten in denen die Börsen von Rekord zu Rekord jagen, etwas von zu hohen Kursen zu erzählen. Doch ich bin überzeugt davon und nenne damit mein Ziel für den S&P 500 von 1.300 - 1.600 Punkten. Das ist wohlgemerkt eine konservative Schätzung.
Ein Kurs von 1.100 Punkten (KGV10 von 15) halte ich aber auch für realistisch, vor allem wenn es zu einer Panik kommt. Jeder der sich mit dem Thema beschäftigt weiß, dass die Kurse auf ein gesundes Maß sinken müssen. Entweder mit einem Knall oder langsam, es ist aber unvermeidlich.
Ich habe drei Short-Derivate auf den S&P 500 und den DAX. Diese halte ich schon einige Monate. Die Seitwärtsbewegung der letzten Zeit ist bei einem gehebelten Derivat nicht von Vorteil.
Trotzdem habe ich sie behalten und hoffe nun auf eine positive Entwicklung.

Aktuell sieht meine Bilanz bei den Short-Indizes wie folgt aus:
Bilanz der Short-Derivate
Bilanz der Short-Derivate
Nicht soooo schlecht wenn man bedenkt, dass ich diese Derivate schon länger halte. Durch den 2x und 4x Hebel würde ich stark von einem weiter fallenden Markt profitieren.

Allerdings habe ich auch die Lehre gezogen, dass gehebelte Produkte nichts für einen Value Investor sind. Das Problem sind die Verluste bei einer Seitwärtsbewegung bzw. einer fehlenden Tendenz.

Trotzdem werde ich meine Short-Produkte behalten und hoffe auf fallende Kurse, damit ich sie verkaufen kann. Mit dem Geld kann dann neu in Aktien oder Indizes investiert werden. Im Kopf habe ich einen DAX bei ca. 7.000 und ein S&P 500 bei ca. 1.500.

Nicht vergessen: Der Value Investor ist grundsätzlich Long. Er profitiert von seinem Durchhaltevermögen und seiner Geduld. Die Short-Derivate die ich halte sind nur dazu da, um von fallenden Kursen zu profitieren und danach zu investieren. Langfristig möchte ich nur Aktien, Indizes und eventuell Anleihen besitzen.

So langsam werden einige Aktien wieder interessant. Sollten die Kurse also weiter fallen, werdet ihr wohl wieder mehr von mir hören. Bis dahin!

Viel Erfolg beim Investieren,
nobody

Kommentare:

  1. Hallo nobody,

    danke für den Artikel. Hast du Vergangenheitswerte über die Rendite der beiden Indizes? Mich würde das als Diagramm interessieren, um deine angenommenen 6% p.a. z überprüfen. Danke :)

    AntwortenLöschen
  2. Zum Thema Durchschnittskosten und Entwicklung kann ich folgendes empfehlen: https://etf.deutscheawm.com/DEU/MediaLibrary/1b9b3108-1a31-4e8e-98c9-c70dcdf7125d/Cost%20Average%20Studie%20VZ%202013-11.pdf

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt gibt es einen eigenen Beitrag zu dem Thema Rendite mit dem Sparplan. :)
    http://valueinvesting2020.blogspot.de/2015/10/s-500-performance-mit-einmaliger.html

    AntwortenLöschen