Freitag, 27. Dezember 2019

Verändertes Portfolio für 2020

In den letzten Wochen habe ich mein Portfolio und meine Strategie neu ausgerichtet. Es gibt keine grundlegenden Änderungen. Grundlage bleibt der Value-Ansatz und ein langer Horizont.



Was ist neu?

Bisher habe ich wenige Aktien gehabt, die eine Dividende gezahlt haben. Das liegt auch daran, dass mein Fokus nicht darauf ausgerichtet war. In Zeiten von aktuell 0% Zinsen auf dem Girokonto und Tagesgeldkonto, ist das Thema Dividenden in zahlreichen Blogs und bei privaten Investoren in Mode. Ich bin immer vorsichtig, wenn etwas "in Mode" ist aber in dem Fall, hat es sich gelohnt sich damit zu beschäftigen. 

Bisher war meine Strategie klar auf den Bereich Value Investing ausgelegt. Daran soll sich nichts ändern. Allerdings ist der Begriff Value Investing so umfassend, dass man damit auf verschiedene Weisen ein Portfolio aufbauen kann. Niedriges KBV? Hoher Cashflow? Wenig Schulden? Wachstum? Was darf es denn sein? Am besten alles, klar, aber das wird schwierig. 

Meiner neuer Fokus liegt auf Unternehmen mit einem wachsenden und hohen Free Cash Flow (FCF). Wer nochmal nachlesen will, kann meinen alten Blogeintrag aus 2014 lesen. Natürlich ist das nicht alles aber wenn der FCF nicht stimmt, hat die Aktie wenig Chancen bei mir. Der FCF ist aber nicht alles, ich mag zudem eine niedrige Verschuldung und Umsatz- und Gewinnwachstum. Ein FCF von 10% zum Aktienkurs ist z.B. ein spannender Wert. 

Nur ein hoher FCF ermöglichst es dem Unternehmen, den Aktionären Cash nachhaltig zurückzugeben. Und das ist doch genau das, was für ein Aktieninvestment spricht. Ob per Kursgewinn oder per Ausschüttung. Bei einem FCF von 10%, kann ein Unternehmen z.B. 5% Dividende zahlen, Aktien zurückkaufen, Schulden reduzieren, Investitionen tätigen, sowie Mergers and Acquisitions (M&A) durchführen. 

Zudem habe ich mein Portfolio segmentiert. Und zwar in: Dividenden, Indizes, Rohstoffe und Spekulation. Den größten Anteil sollen die Dividenden-Aktien und Indizes ausmachen. Unter Indizes verstehe ich meine beiden Sparpläne, als ETF, auf den DAX und MSCI World. Der Anteil der Rohstoffe und Spekulationen soll nicht mehr als 20% des Portfolios ausmachen. Zu den Spekulationen zähle ich übrigens Tesla und Xiaomi. 

Durch den Sparplan wächst das Volumen der ETF stetig, pro Monat. Die Dividenden-Aktien werden unregelmäßig gekauft. Ziel ist es, die Titel per buy and hold nie zu verkaufen und bei passenden Gelegenheiten nachzukaufen. Ein ehrenwertes Ziel aber wer schafft das schon? Ich versuche es zumindest ab nächstem Jahr. 

Was bleibt?

Es bleiben die Sparpläne und der generelle Value Ansatz. Zudem habe ich eher Aktien hinzugekauft, als vorhandene zu verkaufen. BP, BASF, BAT usw. habe ich noch. 

Im alten Beitrag aus 2014 könnt ihr nochmal die Grundsätze nachlesen. Der aufmerksame Leser wird ein paar Unterschiede zu den Ansichten von heute finden. Zum Beispiel beim Thema Dividenden. Das spricht aus meiner Sicht für eine Entwicklung bei mir, wobei ich die Grundsätze auch heute noch unterschreiben würde. 

Das aktuelle Portfolio

Das aktuelle Portfolio sieht wie folgt aus. In dieser Ansicht ist sind alle Segmente zu sehen.

Portfolio


Einige Titel sind wie gesagt, erst relativ neu dazu gekommen. Ich möchte nicht alle einzeln vorstellen, ich kann aber noch ein paar Kennzahlen von Morningstar.com zeigen. In dieser Ansicht fehlen die ETF und die Rohstoffe. 

Morningstar Portfolio


Die Segmente teilen sich wie folgt auf.

Indizes: ETF DAX und ETF MSCI World

Rohstoffe: Kaffee, Mais, Gold

Spekulation: Organovo, PDL BioPharma, Steinhoff, Tesla, Xiaomi

Dividenden: AbbVie, BASF, BP, BAT, Commerzbank, Ford, Macys, Molson Coors, MPLX, Österr. Post, Office Depot, Pfizer, Kraft Heinz, ViacomCBS


Wie geht es weiter?

Ich werde mal versuchen nächstes Jahr monatlich oder quartalsweise die Performance des Portfolios zu posten. 

Aktueller Stand:
Kursgewinn Gesamtportfolio: 8% 
Dividendenrendite 2020: 0%

Leckerli

Zum Schluss noch ein Video aus aktuellem Anlass. Die Gravitation der Aktienmärkte sind die Zinsen. VIDEO

MfG nobody

Keine Kommentare:

Kommentar posten